Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

TV-Tipp: Interview mit Marlon Jost, ehemaliger Schüler des CvO, bei NDR DAS!

Am Dienstag, den 14. August ist um 18.45 Uhr bei NDR DAS! ein Interview mit Marlon Jost, Ex-Schüler am CvO, der 2015 hier Abi gemacht hat, zu sehen. Das Interview des NDR zum Thema Jugend gegen Aids wurde bei uns in der Schule aufgenommen, denn  Marlon, der zum Vorstand des Vereins Jugend gegen Aids  gehört,  hatte 2009 zusammen mit anderen die Initiative bei uns an der  Schule gestartet.

Gast der Sendung ist Michael Stich. Die Tennis-Legende  engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für HIV- und AIDS- Betroffene, bietet Unterstützung für Kinder und deren Familien und betreibt an vielen Orten Aufklärung.

 

 

 

Fremdsprachentalente am CvO

Eines unserer Fremdspachentalente ist ohne Frage Anna H., die vom Institut Français ein Diplôme d’études en langue française (DELF) des Levels B1 verliehen bekommen hat und dies noch dazu mit sehr guten Prüfungsergebnissen! Die Französischlehrerinnen der Schule und die Schulleitung gratulieren sehr herzlich und sind stolz auf Dich, Anna!

Allen Fremdsprachenfreundinnen und –freunden sei hier übrigens noch folgendes mitgeteilt: Seit diesem Schuljahr ist das CvO Certilingua Schule. Dadurch ergeben sich in der Oberstufe neue Möglichkeiten der Anerkennung von Fremdsprachenkenntnissen in einem Certilingua-Diplom, das zusätzlich zum Abitur verliehen wird. Sprecht bei Interesse Eure/n Fremdsprachenlehrer/in an!

Bronzemedaille fürs CvO beim JtfO-Landesfinale

Mit einer tollen Mannschaftsleistung haben sich die Jungen beim JtfO-Landesfinale WK 4 (Jg. 2005-2008) am 21. Juni einen sehr guten 3. Platz gesichert – hinter der StS Fischbek-Falkenberg und dem Gymnasium Hochrad. Jonas, Til und Jacob (aus der 5.2), Andreas, Niklas, Johann (6.1), Matti (6.4), Ruben (7.1) sowie Jan und Johann (7.4) trotzen den schlechten Witterungsbedingungen und kämpften sich vom 10. Platz nach der ersten Disziplin, mit starken Weit- und Hochsprungergebnissen und vor allem mit sehr guten 800m Leistungen auf den 3. Platz nach vorne und konnten sich somit über eine Bronzemedaille freuen.

 

 

 

Leichtathletik-Regionalmeisterschaften

Am 20. Juni fanden auf der Jahnkampfbahn die Regionalmeisterschaften Leichtathletik statt. Das CvO war wieder mit vielen Sportlern n und Sportlerinnen vertreten. Die Finalrunden  werden erst nach den Sommerferien ausgetragen werden, der hier gibt es schon mal einige Impressionen von der Regionalmeisterschaft:

 

2. Platz für CvO beim AOK-Schulmeister-Wettbewerb

Als Landessieger ist das CvO Ende April vom AOK-Schulmeister-Mobil 2018 besucht worden.  Dabei nahm ein Team von insgesamt 40 Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgängen  an einem Wettkampfparcours teil, bei dem sie zeigen mussten, wie geschickt, teamfähig und sportlich sie sind – und erreichte einen tollen 2. Platz!

Chantal aus der 7.2 gewinnt spanischen Lesewettbewerb

Am 23.4., dem Tag des Buchs, fand in den Räumen des spanischen Kulturinstituts in Hamburg, dem Instituto Cervantes, die Endrunde des hamburgweiten Lesewettbewerbs Leo, leo statt. Dort waren Spanischschüler der Jahrgänge 6 und 7 (Gymnasien) und 8 (Stadtteilschulen) aus 41 Hamburger Schulen angetreten, diesen erstmals stattfindenden Wettbewerb für sich zu entscheiden. Unsere Schulsiegerin Chantal aus der 7.2 konnte vor der muttersprachlichen Fachjury –zu der auch Lucia Visboa, eine Schülerin unserer Schule gehörte – überzeugen und gewann den 1. Platz in ihrer Altersgruppe. Dazu ganz herzlichen Glückwunsch– ¡Felicitaciones por tu éxito!

Gelungener Gartenaktionstag

Geschafft! Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer sägten und hämmerten, pflanzten und säten eifrig am SchulaktionstagVor dem Lehrerzimmer des CvO liegt nun ein Garten der besonderen Art. Eine Jostahecke dient als Modell für eine Sonnenfalle. Johannisbeersträucher wechseln sich das Beet begrenzend mit Stachelbeeren ab und werden zur Erntezeit bunt leuchten.

In den nächsten Wochen entsteht hier noch ein Hügelbeet. „Die drei Schwestern“ werden gesät und zeigen bald ein wunderbares Beispiel für Vernetzung in der Permakultur. Wer wissen möchte, was damit gemeint ist, kann unser Werk gerne bewundern und sich z.B. am Samstag, 16. Juni von 13 und 16 Uhr im Rahmen des  „Langen Tags der Stadtnatur“ entlang des Lehrpfades über Permakultur und Urban Gardening  informieren.

Herzlichen Dank allen freiwilligen Helfern!
Gabriela Buzuk

CvO holt Landespokal bei der AOK-Schulmeister-Tour

In diesem Jahr hat das CvO das Online-Quiz  zum AOK-Schulmeister gewonnen! Schülerinnen und Schüler haben fleißig Fragen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Sport und Fitness beantwortet  und mit jeder richtigen Antwort Punkte für unsere Schule gesammelt,  sodass  wir uns als beste Schule Hamburgs den Landespokal gesichert haben!

Als Landessieger wurde das CvO dann am Dienstag vom AOK-Schulmeister-Mobil 2018 besucht.  Ein Team von insgesamt 40 Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgängen durchlief am Vormittag einen Wettkampfparcours, bei dem sie zeigen mussten, wie geschickt, teamfähig und sportlich sie sind. Als besondere Anerkennung verwandelte sich das AOK-Schulmeister-Mobil in den großen Pausen in eine Bühne und die Sängerin Toksi gab zwei tolle Pausenkonzerte!

Das CvO-Team der 40 Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgängen

Als Belohnung für das Team, das für seine Schule beim Wettkampf die meisten Punkte gesammelt hat, winkt im Juni ein exklusives Schulfestival bei dem Stars wie Wincent Weiss auftreten!

CvO mit Aktion „Keine Tempo 30-Zone für den Müssenredder“ bei NDR 90,3

Der Radiosender NRD 90,3 war am Freitag, den 13. April spontan am CvO und hat  mit den Schülern Felix Blanke und Linus Strauch aus der 9.1, Mathias Lassen vom Elternrat und Anna Brockmeier ein Interview zum Thema Tempo-30-Zone im Müssenredder geführt. 

Dass vor der Schule keine „Tempo 30-Zone“ eingerichtet wurde, ist den Querdenker-Preisträgern Alina Chegeney, Felix Blanke, Danial Djafari und Linus Strauch aus der 9.4 in besonderem Maße – unterstützt vom ganzen Kurs Demokratisch Handeln der Mittelstufe – zu verdanken. Herr Lassen, Elternratsvorsitzender, erzählte begeistert, wie er die Schüler in diversen Gremien eloquent sprechend erleben durfte. Er hatte das Begehren angestoßen und mit Frau Brockmeier die Schüler begleitet – bis zum Erfolg.

Tempo 30-Zone ist doch gut? Zu befürchten war jedoch der Wegfall von Verkehrswegen,  Gehwegen und Ampeln, daher wurde eine entsprechende Petition beim Verkehrsausschuss Wandsbek eingereicht, die – nach vielen weiteren Schritten – von den Abgeordneten aller vertretener Fraktionen unterstützt wurde. Doch der Ausschuss beschloss nicht nur die Aufhebung der Planung zur Einrichtung einer Tempo 30-Zone, sondern vergab sogleich einen Planungsauftrag an die Straßenverkehrsbehörde Wandsbek zur Verbesserung des bestehenden Radwege und der Parksituation.

Weitere Infos über diese Aktion finden Sie hier und einen Bericht im „Hamburger Abendblatt“ hier.

Und dann noch ein weiterer Erfolg für den Kurs „Demokratisch Handeln“ (bisher „Amnesty-Kurs“) von Anna Brockmeier: Er wurde  für den „Bildungspreis Demokratisch Handeln“ nominiert!

 

CvO zur Teilnahme an der Pädagogischen Werkstatt „Demokratie lernen- Partizipation gemeinsam gestalten“ ausgewählt

Wir freuen uns, dass unsere Bewerbung zur Teilnahme an der Pädagogischen Werkstatt Demokratie lernen- Partizipation gemeinsam gestalten erfolgreich war.

Das CvO gehört zu den zwölf ausgewählten Schulen, die ab Mai 2018 Möglichkeiten der Mitbestimmung aller an Schule Beteiligten, insbesondere der Schülerinnen und Schüler, ausloten, in der Praxis erproben und gemeinsam evaluieren. Das Schulentwicklungsprojekt wird von der Deutschen Schulakademie, dem Landesinstitut Hamburg, dem Förderprogramm Demokratisch Handeln und der Universität Hamburg betreut.

Neben Tessa Hedemann und Merlin Madsen-Coles als Vertretung der Schülerschaft  werden aus dem Kollegium Frau Brockmeier, Frau  Brugger, Frau Busse und Herr Bajramovic federführend an diesem Projekt arbeiten.

Weitere Informationen zur Pädagogischen Werkstatt finden Sie hier.

Ein literarisches Fest – Saša Stanišić am CvO

Der Autor Saša Stanišić schenkte uns am Mittwoch, den 4. April mit seiner Lesung am CvO ein besonderes literarisches und kulturelles Erlebnis. Die Pausenhalle  war ausverkauft und die Stimmung gelassen und gut!

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie Eltern und Gäste von außerhalb kamen, um dem Bestseller-Autor zuzuhören, der beeindruckend locker und lebendig aus seinem Roman „Vor dem Fest“  vorlas und sich den Fragen des Publikums stellte.  Der mehrfach ausgezeichnete Roman – darunter der renommierte Alfred-Döblin-Preis sowie der Preis der Leipziger Buchmesse 2014 – ist Thema für die nächsten zwei Jahre im schriftlichen Abitur.

Saša Stanišić hat es geschafft, den Schülerinnen und Schülern die  sehr komplexe und vielschichtige Handlung, die im uckermärkischen Fürstenfelde spielt,  näherzubringen und in den Austausch zu kommen. Eine tolle musikalische Begleitung gab es durch den Rock-Pop-Workshop. Eins ist sicher: Stanišić hat sein Publikum eingefangen und die Schüler werden mit großer Sicherheit seinen Roman mit anderen Augen lesen und diesen Abend bis zum Tag des Abiturs in Erinnerung behalten.

Vorlesewettbewerb Spanisch

Am 21.03.18 fand in der Pausenhalle des CvO der Schulentscheid über den Vorlesewettbewerb „Leo, leo – ¿qué lees?“ statt, bei dem jeweils die zwei Kandidaten teilnahmen, die sich jeweils im Ausscheid der Spanischkurse im Jahrgang 6 und 7 durchgesetzt hatten.

Diese waren Inka G. (6.2) und Mio M. (6.4.) aus dem Kurs von Frau Ruhdolf, Armida N. (6.3) und Tom P. (6.1) aus dem Kurs von Herrn Heitmann, Nina A. (7.2) und Chantal C. (7.2) aus dem Kurs von Frau Metscher sowie Ley S. (7.1) und Amelie C. (7.2) aus dem Kurs von Frau Rutzen.

 

Sie legten sich bei einer tollen Atmosphäre im Saal und der Unterstützung ihrer Mitschüler/innen richtig ins Zeug, um den zuvor einstudierten Text voller Hingabe und Emotionen vorzulesen und machten es der Jury somit nicht gerade leicht.

Diese bewertete Aussprache, Betonung und den Textvortrag (also Lesegeschwindigkeit, Pausierung und die Darstellung der unterschiedlichen Charaktere aus dem Text) jeweils mit einer Punktzahl und bestand aus den Kursleiter/innen, wobei diese ihre eigenen Schüler/innen nicht bewerteten. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an die fünfte Jurorin mit muttersprachlichem Hintergrund Lucia V. aus der 6.2.

Als dann alle Punkte zusammengezählt waren standen die beiden Sieger/innen fest: Chantal C. und Tom P. werden uns also am 23. April würdig im Instituto Cervantes beim hamburgweiten Ausscheid vertreten. Wir gratulieren zu diesem tollen Ergebnis und drücken ihnen dafür ganz fest die Daumen!

Tobias Heitmann

Schulmeisterschaften „Jugend trainiert für Olympia“ im Tischtennis

Im Februar fanden wieder die bundesweiten Schulmeisterschaften „Jugend trainiert für Olympia“ im Tischtennis statt. Gesucht wurde die beste Hamburger Schule in der Altersklasse WK-2 (2001-2004) und WK-3 (2003-2006). Als Belohnung winkte die Teilnahme am Bundesfinale im April 2018. Im Vorjahr gewann das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (CvO) in der Klasse WK-2 bereits im vierten Jahr in Folge.

Den Beginn machte die Altersklasse WK-3; hier waren insgesamt elf Schulen am Start. Aus unserem Schulumfeld waren gleich vier Schulen dabei: der Vorjahressieger Gymnasium Grootmoor, das in den letzten Jahren zweitplatzierte Gymnasium Oberalster (GOA) – allesamt Spieler des TSV Sasel – sowie erstmals die Irene-Sendler-Schule mit Teilnehmern aus Poppenbüttel und Wellingsbüttel und  mit einer Mannschaft das CvO mit Aktiven aus den Vereinen Poppenbüttel, Wellingsbüttel und Sasel . Die Vereinsspieler kannten sich natürlich alle gut.

Das CvO und die Stadtteilschule Bergstedt verfehlten beide knapp den Einzug ist Halbfinale und erreichten einen 5. Platz unter elf Mannschaften. Ein guter Erfolg für die Spieler, von denen viele zum ersten Mal bei einer Schulmannschaft teilgenommen haben. Vielen Dank an Joseph Nuri, die an diesem Tag die Betreuung der Mannschaft übernommen hat. Am Ende setzte ich in dieser Altersklasse das GOA durch, mit einem knappen 5:4-Sieg gegen Grootmoor.

Eine Woche später trafen sich wiederum sieben Schulen, um in der älteren Altersklasse WK-2 den Hamburger Schulmeister auszuspielen. Vorjahressieger CvO war am Start, überwiegend mit Aktiven aus dem Verein Poppenbüttel, allerdings geschwächt gegenüber dem Vorjahr durch mehrere herausgewachsene Spieler. Beim Konkurrenten Grootmoor hingegen sind gerade die spielstarken Altersklassen hineingewachsen. Und auch das GOA war dabei.

Die Schulmannschaft des CvO in der Altersklasse WK-2 (2001-2004) v.l.n.r.: Henri, Moritz, Omar, Moritz, Joseph und Ben.

Bei dieser starken Konkurrenz war es natürlich schwierig, den viermaligen Berlin-Erfolg der letzten Jahre zu wiederholen. Am Ende kamen wir auf einen etwas enttäuschenden fünften Platz, bedingt durch eine ungleiche Gruppeneinteilung. Vielleicht wäre auch noch der dritte Platz drin gewesen. Den Landesmeister stellte in diesem Jahr das Gymnasium Grootmoor.

Auch wenn wir in diesem Jahr nicht in Berlin vertreten sind, hat es allen Teilnehmern Spaß gemacht. Und vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr wieder.

Die organisatorische Begleitung der Veranstaltungen erfolgte durch das Trainer-Team des TSV Sasel.

Peter Dietterle

Englandaustausch 2018

Unsere englischen Austauschpartner von der Sharnbrook Academy waren dieses Jahr vom 20. bis zum 28. Februar am CvO zu Gast. Trotz klirrender Kälte haben  die Schüler die vielen Ausflüge in Hamburg genossen.  Großartig, dass es wieder 20 Gastfamilien gab, die eine Schülerin aufgenommen haben!

Die Woche ist schnell vergangen und gestern sind unsere englischen Austauschpartner schon wieder nach Hause geflogen, im Gepäck viele neue Eindrücke aus Hamburg und aus dem CvO.

Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im September!

Großer Erfolg bei unserem Schulwettbewerb „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“

Sicherlich erinnern Sie sich noch daran, dass der Demokratisch Handeln Kurs aus der Oberstufe unter der Leitung von Frau Buzuk letztes Jahr das dauerhaft laufende Projekt „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ ins Leben rief. Zur Erinnerung: 500 Getränkeflaschendeckel entsprechen einer Impfung gegen Polio (Kinderlähmung). Zusätzlich spendet die „Bill & Melinda Gates Foundation“ zwei weitere Impfungen, sodass drei Polio-Impfungen mit 500 Deckeln ermöglicht werden. Dieses Projekt liegt Cara Möller und mir persönlich sehr am Herzen, da es für uns Schülerinnen und Schüler leider sehr schwierig ist, ohne bzw. mit sehr wenig Geld Großes erreichen und verändern zu können. Diese Aktion fordert dem Einzelnen weder Geld, noch große Bemühungen ab. Sobald eine Flasche leer ist, kann der Deckel abgeschraubt, getrennt gesammelt und in der Tonne in der Pausenhalle abgegeben werden. Aufgrund der großen Anzahl der Mitsammler*innen unserer Schule ist die benötigte Menge an Deckeln schnell zusammengetragen. Obwohl mit diesem Projekt schon 77,9 kg, also 38.950 Deckel gesammelt, also 233 Impfungen ermöglicht wurden, wollen Cara und ich die Aufmerksamkeit noch einmal stärker auf dieses Projekt leiten und veranstalteten den Schulwettbewerb im Zeitraum vom 20.12.2017 – 12.02.2018, der mit unglaublichen Ergebnissen belohnt wurde. Die Gewinner dieses Wettbewerbs sind die Klassen 6.2 und 8.4, die jeweils fast 8.5 kg Deckel gesammelt haben, was einer Anzahl von 4.220 Deckeln entspricht. Als Preis erhalten diese Klassen einen Eisgutschein, den sie gemeinsam im Sommer einlösen können. Den dritten Platz belegt die Klasse 5.3 mit unglaublichen 3.750 Deckeln (7,5 kg). Die ersten drei Plätze nehmen außerdem geschlossen an der Querdenker-Verleihung im April teil. Des Weiteren möchten wir uns bei den Klassen 6.4 und 6.1 mit jeweils über 6,2 kg und knapp 3.150 Deckeln sowie der 8.3, 12.3, 5.4, 12.6 und der 5.2 für die gesammelten Deckel bedanken! Insgesamt hat das Carl-von-Ossietzky Gymnasium bei dem Wettbewerb 22.195 Deckel bzw. 44.4 kg gesammelt. So kann unsere Schule 133 Impfungen inklusive der Spenden der „Bill & Melinda Gates Foundation“ alleine mit dieser Aktion ermöglichen. Cara und ich sind überwältigt, stolz und unglaublich dankbar für dieses großartige Ergebnis! Gemeinsam mit allen gesammelten Deckeln aus der Tonne konnten wir 61.145 kg sammeln, was 366 Impfungen entspricht! Wir sind überwältigt! Es ist toll ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, die sich sozial engagiert und keine Mühen scheut, um anderen Menschen zu helfen. Alleine wäre es in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen, so viele Impfungen zu spenden. Deswegen noch einmal ein großes Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, die diese Gemeinschaft zu der machen, was sie ist.

Trotz des überragenden Erfolgs möchten wir Sie weiterhin dazu auffordern, Deckel zu sammeln und in der Tonne in der Pausenhalle abzugeben. Leider ist die Impfung gegen Polio in vielen Ländern noch nicht selbstverständlich und muss jedes Jahr aufgefrischt werden, sodass diese Aktion weiterhin ein wichtiges Projekt für uns darstellt und wir uns über jeden einzelnen Deckel freuen! Deshalb: Mitsammeln und Leben retten! Näheres findet sich hier: http://deckel-gegen-polio

Lara Schwiering /Sekundarstufe 4
(26.02.2018)

„Jugend trainiert für Olympia“: Handball-Mädchenmannschaften des CvO qualifizieren sich für Berlin

Am 20.02.18 fanden die Finalspiele für Jugend trainiert für Olympia im Handball in der Bezirkssporthalle Wandsbek statt. Das CvO hatte sich mit drei Mannschaften für diese Finals qualifiziert. Die WK3 und WK2 Mädchen sowie die WK3 Jungen spielten um den Landessieg in Hamburg und somit um die Teilnahme am bundesweiten Finalturnier Ende April in Berlin.

Die WK3 Mädchen starteten bereits im ersten Spiel des Tages. Dank einer engagierten und konzentrierten Leistung wurde die gegnerische Mannschaft vom Charlotte Paulsen Gymnasium regelrecht mit 21:3 aus der Halle gefegt. Die gute Defensivarbeit war der Grundstein des Erfolges, in der Offensive ließen sie einige Möglichkeiten ungenutzt, speziell die Fehlerquote bei langen Bällen im Tempogegenstoß war zu hoch, sonst wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Alles in allem war das aber die beste Leistung einer Mannschaft des CvO an diesem Tage.

Das zweite Spiel bestritten die WK3 Jungen gegen die Heimmannschaft vom Gymnasium Rahlstedt.

Die Jungs starteten konzentriert und konnten sich bis zur Halbzeit eine Führung von 2 Toren herausspielen. Dann folgte jedoch eine Reihe einfacher Ballverluste, die zu einem 0:6 Lauf und einem 4 Tore Rückstand führten. In einer sehr hektischen Schlussphase schafften es die Jungs noch den Rückstand auf nur ein Tor zu verkürzen. 20 Sekunden vor Schluss kamen sie dank einer tollen Torwartparade in Ballbesitz und konnten den letzten Angriff starten. Nach einem harten Foul des Gegners 15 Sekunden vor Schluss zeigte der Schiedsrichter eine gelbe Karte und ließ die restlichen Sekunden der Uhr runterlaufen.  Hätten die Jungs  ihr Spiel so wie in der ersten Halbzeit durchgezogen, wären sie bestimmt als Sieger vom Feld gegangen. Im nächsten Jahr starten wir dann den nächsten Versuch.

Die letzte Mannschaft des CvO waren die WK2 Mädchen, die ihr Endspiel bestritten. Ähnlich wie bei den WK3 Mädchen war die gegnerische Mannschaft weit unterlegen und konnte das Spiel nie ausgeglichen gestalten. Mit einer konzentrierteren Leistung hätte das Endergebnis von 15:5 noch weit deutlicher ausfallen können. In dieser Altersklasse sind die Leistungsunterschiede bei den einzelnen Schulmannschaften sehr groß und es ist nicht immer einfach, die Konzentration hoch zu halten. Über die  gesamte Qualifikation haben das die Mädchen aber super gemacht!

Alle drei Mannschaften des CvO haben gezeigt, dass sie im Bereich des Schulhandballs in Hamburg zur Landesspitze gehören. Hier möchte ich mich ganz besonders für die großartige Jungendarbeit der SG Hamburg Nord bedanken, in der fast alle Spielerinnen und Spieler ihr sportliches Zuhause haben. Weiterhin möchte ich mich bei Lars Hepp vom HSV Handball bedanken, der die Schulmannschaften seit diesem Schuljahr betreut. Ein weiteres großes Dankeschön gilt auch Emil Beutel, unserem Schüler aus dem Sportprofil, der ein wesentlicher Bestandteil im Trainerteam für die Schulmannschaften ist, sowie Mattis Butt, unserem ehemaligen Schüler, der gerade sein Bundesfreiwilligenjahr bei uns absolviert und die Mannschaften bei Turnieren begleitet.

Die WK2 und WK3 Mädchen werden jetzt vom 24.04. – 28.04-18 zu den Finalspielen nach Berlin fahren. Dort erwarten uns weit stärkere Gegner und wir freuen uns auf ein tolles Erlebnis und eine große sportliche Herausforderungen.

Lars Garbode