Zentrale Tests, Überprüfungen und Nachschreibarbeiten

In allen drei Klassenstufen der Mittelstufe führt Hamburg zentrale Tests und Überprüfungen durch, die jedoch in Klasse 8 und 9 einen anderen Zweck erfüllen als in Klasse 10:

  • Klasse 8 und 9 → Kermit (Kompetenzen ermitteln)
  • Klasse 10 → schriftliche Überprüfungen

Während die ersten beiden Tests unbenotete Erhebungen zum Lernstand der Schüler darstellen, die als Diagnoseinstrument zu nutzen sind, handelt es sich bei den schriftlichen Überprüfungen der 10. Klasse um benotete Arbeiten, die ein größeres Gewicht in der Zeugnisnote erlangen.

Kermit 8
> Überprüfung der Fähigkeiten der Schüler in den Fächern Deutsch,
Mathematik und Englisch (Testformate z.B. Multiple Choice)
> Schwerpunktmäßig klassenbezogene Auswertung

Ablauf:
drei unterschiedliche Testtage (Zeitraum: Ende Februar/Anfang
März)
> Durchführung durch Fachlehrer mit externem Material
> Schülercodierung für die Behörde (kann von Schule nach
Rückmeldung decodiert werden)
> Externe Auswertung
> Ergebnisrückmeldung an die Schule

Zweck:
> Überprüfung der erreichten Lernstände (klassen- und
schülerbezogene Auswertung)
> Ermittlung von Förderbedarfen
> Hilfsmittel für Unterrichts- und Schulentwicklung (kein
Rankinginstrument)

> Kermit 9
> Überprüfung der Fähigkeiten der Schüler in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften (Testformate siehe Kermit 8)
> Schwerpunktmäßig individuelle Auswertung

Ablauf:
> ein Testvormittag  (Testtermin in der Regel im Februar)
> Durchführung durch externe Testleiter mit externem Material
> Schülercodierung für die Behörde (kann von Schule nach
Rückmeldung decodiert werden)
> Externe Auswertung
> Ergebnisrückmeldung an die Schule

Zweck:
> siehe Kermit 8
> Teil des Lernentwicklungsgesprächs

 

Überprüfungen 10

Schriftliche Prüfungen 

Inhalt
Zentrale Aufgabenstellungen in Deutsch, Mathematik, Englisch oder einer zweiten Fremdsprache im Format einer Klassenarbeit (Schüler können zwischen Englisch oder der zweiten Fremdsprache auswählen).

Vorbereitung
> Im Januar werden Mathe-Kolloquien zur gesamten Mittelstufen-
mathematik in 4 Teilbereichen zusätzlich zum Unterricht angeboten
> In Deutsch und den Fremdsprachen findet die Vorbereitung im
Unterricht ab November statt

Ablauf
> drei unterschiedliche Prüfungstage (Zeitraum: Ende
Januar/Anfang Februar)
> Aufsicht und Korrektur durch einen Fachlehrer der Parallelklasse
nach einem von der Behörde vorgegebenen Erwartungshorizont
( „Kleines Abitur“)

Zweck
> Standardsicherung bezüglich des mittleren Bildungsabschlusses
>  Leistungsbewertung des Schülers

Mündliche Prüfungen (Ergänzung der schriftlichen Prüfungen)

> Dezentrale Aufgabenstellung durch die Schule
> Prüfung in 2 Fächern: gewählte Fremdsprache und Deutsch oder
Mathematik (auf Wunsch des Schülers auch Prüfung in Deutsch
und Mathematik)

Ablauf
> Gruppenprüfung an unterschiedlichen Prüfungstagen (Zeitraum:
April)
> Prüfer sind der Fachlehrer und ein Korreferent

Zweck
> Ergänzung der schriftlichen Prüfung

Bewertung

Die Gesamtnote der Überprüfung zählt 30% der Zeugnisnote. Werden im Fach sowohl schriftliche als auch mündliche Prüfung abgelegt, so zählt jeder Teilbereich 15%.

 

Zentrale Nachschreibarbeiten

Am CvO haben wir einen regelmäßigen zentralen Nachschreibtermin für versäumte Klassenarbeiten eingeführt. Dadurch erreichen wir eine verlässliche Planbarkeit für alle (Schüler, Lehrer, Eltern) und eine Entlastung der Schüler und Lehrer in Bezug auf Individuallösungen. Zudem lassen sich so mehrere Nachschreibarbeiten zu einem Zentraltermin am Halbjahresende vermeiden und der Unterrichtsstoff kann zeitnah nachgeschrieben werden.

Die Nachschreibtermine finden regelmäßig freitags in 4a/b  im Raum C28 unter Aufsicht eines Lehrers statt. Die Teilnahme erfolgt nach persönlicher Absprache zwischen Lehrer und Schüler.

Schüler, die zum Nachschreibtermin krank sind, müssen an diesem Tag mit Verweis auf die Nachschreibarbeit im Sekretariat krank gemeldet werden.