Projektwochen

Der Charakter der Projektwochen verändert sich in der Mittelstufe von klassenbezogenen Fachprojekten hin zu klassen- und jahrgangsübergreifenden Wahlprojekten einer bestimmten Ausrichtung. Steht in der Unterstufe noch das gezielte Arbeiten an einem Fachprojekt mit fächerübergreifenden Aspekten im Fokus, soll in der Mittelstufe – analog zu anderen Ansätzen im Wahlpflichtbereich und Forscherkursen – die Wahlmöglichkeit der Schüler erweitert werden. Hierbei folgt das Konzept den Schwerpunkten der Schulausrichtung, so dass die Wahlprojekte nicht der Beliebigkeit preisgegeben werden.

Zeitrahmen
Lernen in Projekten findet zweimal im Schuljahr in der gesamten Schule statt:

  • vor den Herbstferien (Suchtprävention Klasse 8, Wahlprojekte Klasse 9 und 10)
  • vor den Sommerferien (Segelreise in Klasse 8, Fachprojekte in Klasse 9, ZOS in Jahrgang 10)

Die Projektdauer beträgt eine Schulwoche.

Die Segelreise sowie die Suchtprävention in Klasse 8 finden im Klassenverband statt, die Wahlprojekte in Klasse 9 und 10 sind jahrgangs- und klassenübergreifend. Im Zeitfenster der Projektwochen finden auch die Sprachreisen statt, um weitere Unterrichtsausfälle zu vermeiden. Außerhalb der Projektzeiten findet in Klasse 10 jahreszeitlich bedingt im Januar eine freiwillige Skireise statt.

Organisation und Inhalte

Klasse 8:
> Herbst: Suchtprävention
> Sommer: Segelreise

Klasse 9:
Herbst: Wahlprojekte aus den CvO – Schwerpunktbereichen
Schulpartnerschaft oder Nachhaltigkeit im zweijährigen Wechsel
> gleichzeitig: freiwillige Austauschreisen (England/Frankreich),
Rom- oder Spanienreise
> Sommer: Fachprojekt

Klasse 10:
> Herbst: wie in Klasse 9
> Sommer: Zielorientierungsseminar (ZOS)