JtfO – CvO Handballteam qualifiziert sich für Bundesfinale in Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren wieder nach Berlin

Am 19.02.20 fand das „Jugend trainiert für Olympia“ Landesfinale im Handball statt. Wir hatten uns mit drei Mannschaften qualifiziert – den WK III Jungs (Klasse 7-9), WK II Mädchen und WK II Jungs (Klasse 9-S1). Die Vorzeichen waren klar: Wir mussten gewinnen, um nach Berlin zum Bundesfinale zu kommen. Keine leichte Aufgabe, denn als Gegner erwarteten uns das Gymnasium Oldenfelde und zwei Mal die Partnerschule des Leistungssports Alter Teichweg. Bereits in der Vorrunde trafen wir jeweils auf diese Gegner und mussten uns mit allen drei Mannschaften geschlagen geben.

Nach einer langen Reise durch Hamburg zum Forum Gymnasium Rahlstedt begann um 10:15 Uhr dann das erste Spiel. Es war das Finale für die WK III Jungs. Wir waren top motiviert und gingen hochkonzentriert in das Spiel. Es begann ausgeglichen und nahezu jeder Angriff führte zu einem Tor. Im Laufe des Spiels wurde unsere Abwehr aber immer stärker und wir konnten den stärksten Spieler des Gymnasium Oldenfelde immer besser in den Griff bekommen. Die Mannschaft steigerte sich und ließ dem Gegner keine Chance mehr. Am Ende gewannen wir verdient dank einer tollen Mannschafts- und Deckungsleistung. Wir haben es also geschafft, wir fahren wieder nach Berlin! Die Jungs waren voller Freude und als Krönung wurde Jan O. (8.4) noch zum besten Spieler des Spiels gewählt.

Im Anschluss an die Jungs folgte direkt das Spiel der WK II Mädchen. Mit dem Alten Teichweg warteten auf uns einige bekannte Gesichter – sowohl aus der Schule als auch dem Verein. Die Mädchen spielten aufopferungsvoll und legten alles in die Waagschale, um den ATW so lange wie möglich zu ärgern. Am Ende gelang uns die Überraschung nicht, aber die Mädchen können stolz auf sich sein, denn sie haben sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und einen tollen Kampf geliefert.

Die Enttäuschung hielt aber nicht lange, denn wir bekamen als Trostpreis sogar noch Tickets für ein Heimspiel des Handball Sportvereins Hamburg. Und auch hier gab es noch eine kleine Krönung. Mathilda U. (10.5) wurde ebenfalls als beste Spielerin des Spiels gewählt. Eine super Leistung bedenkt man, dass sie nicht zum Gewinner-Team zählte.

Als letztes hatten dann noch unsere älteren Jungs die Chance nach Berlin zu fahren. In dem Spiel gegen den Alten Teichweg musste alles stimmen, wenn es etwas mit der Überraschung werden sollte. Wir begannen das Spiel konzentriert und hielten das Ergebnis lange ausgeglichen. Schön herausgespielte Tore und eine starke Abwehrleistung gepaart mit einem gut aufgelegten Torhüter hielten uns lange auf Augenhöhe. Doch im Laufe des Spiels schwanden die Kräfte und der ATW zog Tor um Tor davon. Am Ende mussten sich so leider auch die Jungs geschlagen geben. Die Enttäuschung war groß, aber der Sieg ging verdient an den Gegner. Auch die Jungs gewannen mit dem zweiten Platz den edlen Trostpreis – Tickets für den HSV Hamburg.

Es war ein sehr anstrengender Tag mit vielen Höhen und Tiefen. Aber letztendlich gelang es uns, ein Ticket nach Berlin zu sichern. Die Vorfreude auf Berlin ist riesengroß, denn es erwartet uns eine einmalige Reise mit tollen sportlichen Erlebnissen.

Per Becker

Das könnte Dich auch interessieren …