WP 4: Profilorientierungskurse

Gründe für die Einrichtung

Als Schnittstelle zwischen Mittel- und Oberstufe hat das CvO Profilorientierungskurse im 2. Halbjahr der 10. Klasse eingeführt. Diese Kurse sollen eine Entscheidungshilfe bezüglich der geplanten Profilwahl für die Oberstufe bieten, das heißt einen Wahlwunsch bestärken oder ihn begründet verwerfen. Sie bedeuten ausdrücklich keine Vorentscheidung bezüglich des Oberstufenprofils. Jeder Schüler hat bei der Profilwahl für die Oberstufe die gleichen Zugriffsrechte, unabhängig vom gewählten Profilorientierungskurs in Klasse 10.

Angebot
Die Kurse werden in den profilgebenden Fächern der acht Profile des CvO angeboten:

  • PGW
  • Geschichte
  • Biologie
  • Physik
  • Kunst
  • Geographie
  • Sport
  • Geschichte bilingual

Es werden alle Semesterthemen und Methoden aus der Oberstufe vorgestellt. Die Kenntnisse aus diesen Kursen sind keine Voraussetzung für die Profilwahl.

Organisation
Im Nov./Dez. findet eine Profilvorstellung für die Schüler der 10. Klasse statt. In der Woche danach wählen die Schüler mit Erst-, Zweit- und Drittwahl die Profilorientierungskurse.
Nach Einrichtung der Kurse besteht noch Tauschmöglichkeit bis zur zweiten Woche nach Beginn der Kurse, wenn die Schülerzahlen der Kurse dies erlauben. Der Kurswechsel ist nur in Absprache mit der Mittelstufenkoordinatorin möglich.

Bewertung
In den Kursen wird eine Klausur geschrieben.
Die laufende Kursarbeit überwiegt die schriftliche Arbeit deutlich. Dies ist analog zum Bewertungssystem der Oberstufe zu sehen.
Die Zeugnisnote kann als Auswahlkriterium bei der Profilvergabe dienen, wenn z.B. ein Profil überbelegt ist.