Sparda – Award im Umweltschutz 2017 für das CvO

Als ich am Abend des 18. Septembers mit Lara Schwiering im Ernst-Deutsch-Theater von den Vertretern der Sparda Bank Hamburg in Empfang genommen wurde, war die Vorfreude groß. Mit Abendgarderobe und einem Namensschild geschmückt warteten wir auf Herrn Teckentrup, Frau Kaiser, Frau Hobiger und Frau Buzuk, die uns an dem Abend zur Seite stehen sollten. Einige weitere Familien vom CVO, die durch Kartengewinne auch dabei sein konnten, leisteten uns Gesellschaft. Zur Begrüßung stand ein Buffett mit Brezeln und verschiedenen Getränken wie Sekt und Orangensaft bereit. Im Eingangsbereich wurde sich freudig unterhalten und es herrschte eine entspannte Atmosphäre. Als sich um 19h der Saal öffnete, konnten die Gäste eintreten, um es sich auf ihren Plätzen bequem zu machen. Ich nahm mit Lara und unseren Lehrern in der dritten Reihe Platz und wartete gespannt auf den Beginn. Yared Dibaba moderierte sehr abwechslungsreich, sang sogar zwischendurch und sprach auf Plattdeutsch. Ingo Pohlmann sorgte mit seinen Liedern und fröhlichen Melodien für die richtige Stimmung im Saal und zauberte durch seine Witze mehrmals ein Lächeln in die Gesichter der Zuschauer. Nachdem der Jurypreis verliehen wurde, kam es zu der Preisverleihung des Online-Votings. Die verschiedenen Kategorien Soziales Engagement, Umwelt und Sport wurden nacheinander durch Filme vorgestellt, damit die Zuschauer einen Einblick in die Projekte bekommen konnten. Mit unserer Projektbewerbung zum Thema nachhaltige und essbare Schule haben wir mit dem 1. Preis im Publikumsvoting 5.500 Euro gewonnen. Der Wanderpokal wurde mit einer Urkunde von Frau Buzuk, Lara und mir auf der Bühne entgegengenommen. Nachdem alle Sieger noch einmal auf der Bühne geehrt wurden, haben einige Fotografen für Zeitschriften und Zeitungen fotografiert. Nach der Verleihung stand ein weiteres Buffett von Tim Mälzer bereit und man konnte sich noch mit den anderen Teilnehmern angeregt austauschen. Rückblickend kann man über den Abend sagen, dass er sehr schön und erfolgreich war. Durch die angenehme und recht lockerere Stimmung war es nicht zu förmlich und bleibt positiv in Erinnerung. Es sind Bilder mit vielen Menschen entstanden, die zum Teil sehr unterschiedlich sind. Alle engagieren sich jedoch leidenschaftlich für Etwas und wollen die Zukunft verändern. Für solches Engagement wird im nächsten Jahr wieder eine Preisverleihung mit Fördergeldern der Sparda Bank stattfinden. Ich hoffe, dass bis dahin unsere Projekte umgesetzt worden sind und vielleicht gibt es an unserer Schule neue Ideen und Ziele, mit denen sich erneut beworben werden kann. Ohne den Zusammenhalt der Schülerschaft, Lehrerschaft und Elternschaft am Carl- von-Ossietzky-Gymnasium wäre es nicht möglich gewesen, so viele Stimmen zu erhalten. Der Einsatz und die Beteiligung war sehr groß und hat bewirkt, dass nun dafür gesorgt werden kann, dass nicht nur geträumt wird, sondern auch gärtnerisch umgesetzt werden kann, was ich mir wünsche. Ich persönlich bin sehr glücklich darüber, dass ich noch mitverfolgen kann, wie alles Wirklichkeit wird, was in den Klausurersatzleistungen ausgearbeitet wurde. Außerdem freue ich mich zu sehen, wieviel einzelne Schüler bewirken können, wenn ihnen nur eine Chance dafür geboten wird. In dem Artikel zur Projektwoche beschreibt Frau Buzuk, was mit dem Geld umgesetzt wurde. Schauen Sie doch bei Interesse mal rein.

Cara S. Möller / S3