Carl von Ossietzky

Anlässlich der Einschulung der 5. Klassen im Sommer 2016 stellte der Schulleiter Herr Teckentrup den neuen Schülerinnen und Schülern die Aufgabe, sich doch einmal selbst über die Schulzeit Carl von Ossietzkys zu informieren. Eine der neuen Schülerinnen, Annika Roth aus der 5.1, überreichte Herrn Teckentrup das folgende Gedicht, das eine schöne Hommage an den Namensgeber unserer Schule ist:

Carl von Ossietzky

Es war einmal ein Mann,
der dachte immerzu daran:
Freude und Frieden, das ist, wie man helfen kann!
Damit hat er Recht,
doch in der Schule hat er Pech!
Lieber würd‘ er lesen,
statt in der Schule zu verwesen.
Somit beschließt er die Schule zu verlassen
und sich mit Goethe zu befassen.
Er hat seine Prüfung zweimal verhaun,
das muss er sich jetzt nicht mehr anschaun!
Jahre später gewinnt er den Preis,
von Alfred Nobel,
das ist toll,
weil die Kategorie Frieden heißt.
46 Jahre später stirbt der Mann,
was man als Mensch nicht alles leisten kann!

Annika Roth 5.1 im Sommer 2016

Das könnte Dich auch interessieren …